Finanzierung berechnen

Immobilienfinanzierung mit Kontakt

Finanzierung berechnen

Euro
Euro
%
Jahre
Name
Name
Vorname
Nachname

Finanzierungsdetails

Euro

Euro
Finanzierungsdaten angeben
Angebot per Mail
Anbieter auswählen

Auf einen Blick

  • Die Laufzeit Deiner Baufinanzierung hängt wesentlich von der Tilgungsrate ab, die Du bestimmst
  • Hoher Kaufpreis und Zinssatz bedeuten eine höhere monatliche Rate und eine längere Laufzeit Deiner Baufinanzierung
  • Deine persönliche Lebenssituation und Dein eigenes Wohlbefinden sollten bei der Entscheidung zur Laufzeit berücksichtigt werden
  • Achte darauf, dass das Darlehen vor dem Renteneintritt vollständig getilgt ist, um finanzielle Sorgen im Alter zu vermeiden

Die Baufinanzierung stellt eine langfristige Verpflichtung dar. Nicht selten bestehen Laufzeiten von mehr als 25 oder 30 Jahren, sodass es eine Lebensaufgabe darstellt, das Haus abzubezahlen.

Erscheint Dir solch eine Laufzeit zu lange und möchtest Du diese verkürzen, ist dies von verschiedenen Faktoren abhängig. Wie viel Jahre sollte die Baufinanzierung dauern und wie findest Du für Dich die ideale Laufzeit heraus?

Tilgungsrate bestimmt Laufzeit

Bei der Immobilienfinanzierung kommt üblicherweise das Annuitätendarlehen zum Einsatz. Dieses weist die Besonderheit auf, dass die monatliche Rate, welche sich aus dem Zins- und Tilgungsanteil zusammensetzt, konstant bleibt. Dies bedeutet, dass im Verlauf der Rückzahlung keine Reduzierung der Rate stattfindet, sondern sich der Anteil der Zinsen zugunsten der Tilgung verschiebt. Dies stellt eine simple Darlehensform dar, welche Dir eine hohe Planungssicherheit bietet.

Wie lange die Baufinanzierung grundsätzlich läuft, ist von den Rahmenbedingungen der Finanzierung abhängig. Je höher der Kaufpreis und der Zinssatz, desto stärker spiegelt sich dies in der monatlichen Rate wider. Es fließt weniger Geld in die Tilgung, was zu einer Verlängerung der Finanzierung führt.

Um herauszufinden, wie lange die Baufinanzierung läuft, musst Du zunächst Dein Budget festlegen. Ein Grundsatz besagt, dass rund 30 bis 35 Prozent des Nettolohns in die Finanzierung fließen darf.

Nutze den Budgetrechner und anhand Deines Einkommens lässt sich berechnen, wie hoch die Darlehenssumme sein darf. Entsprechend erhältst Du auch eine Übersicht darüber, wie viel Geld für die Tilgung zur Verfügung steht.

Bezahlung der Raten
Tilgungsrate bestimmt Dauer der Baufinanzierung

Die Tilgungsrate sagt aus, wie viel Geld monatlich in die Rückzahlung des Darlehens fließt. Je höher der prozentuale Betrag, desto schneller ist das Haus abbezahlt. Nutze einen Budgetrechner, um herauszufinden, wie hoch die maximale Tilgungsrate sein darf.

Denn die Laufzeit der Baufinanzierung ist im Wesentlichen von der Tilgungsrate abhängig. Je höher die Tilgung ist, desto schneller reduzierst Du die Restschuld. Die Immobilie ist zügiger abbezahlt und die Baufinanzierung abgeschlossen.

Eine höhere Tilgungsrate geht allerdings auch mit einer gesteigerten Belastung einher. Daher musst Du für Dich herausfinden, welche maximale Rate für Dich vertretbar ist.

Zu berücksichtigen ist hierbei auch der Zinssatz der Finanzierung. Anders als häufig angenommen, erfolgt die Rückzahlung des Kredits bei gleichbleibendem Tilgungssatz bei einem höheren Zinssatz schneller. Der Grund ist hierfür, dass die monatliche Rate insgesamt höher ist. Demzufolge fließt bei einem Rückgang der Restschuld mehr Geld in die Tilgung, sodass die Immobilie schneller abbezahlt ist.

Lege die anfängliche Tilgungsrate so fest, dass die Laufzeit der Baufinanzierung Deinen Vorstellungen entspricht. Über Sondertilgungen[1]https://www.berliner-sparkasse.de/de/home/privatkunden/immobilien/ratgeber/sondertilgung.html oder Anpassungen der Tilgungsrate lässt sich im weiteren Verlauf die Darlehensdauer verändern.

Dauer der Sollzinsbindung beim Annuitätendarlehen

Immobilienkäufer stehen häufig zwischen der Wahl eines Volltilgungsdarlehens und eines Annuitätendarlehens mit festgeschriebener Zinsbindung. Beide Varianten gehen mit Vor- und Nachteilen einher.

Volltilgungsdarlehen

Beim Volltilgungsdarlehen erhältst Du mit dem Abschluss der Finanzierung einen Tilgungsplan, bis die Immobilie komplett abbezahlt ist. Somit reicht dieser bisweilen 30 Jahre in die Zukunft, sodass Du einen genauen Überblick darüber erhältst, wie hoch die Restschuld zu einem bestimmten Zeitpunkt ist.

Vorteilhaft ist hierbei die maximale Planungssicherheit. Die monatliche Rate lässt sich anhand des Zahlungsplans ablesen und Schwankungen sind nicht vorgesehen. So bist Du genau im Klaren darüber, wie die Baufinanzierung abläuft.

Allerdings ist das Volltilgungsdarlehen[2]https://www.baufinanzierung-xpert.de/volltilgerdarlehen/ wenig flexibel und lässt sich kaum auf eine veränderte Lebenssituation anpassen. Daher kommt es eher für kürzere Laufzeiten von 15 bis 20 Jahren bei der Baufinanzierung zur Anwendung. Die Planungssicherheit lässt sich der Darlehensgeber zudem mit einem geringen Zinsaufschlag bezahlen, sodass die Variante durchschnittliche etwas kostspieliger ist.

Annuitätendarlehen

Das Annuitätendarlehen ist deutlich populärer. Es überzeugt bei den meisten Bauherren und Käufern durch die einfache Gestaltung sowie der Kombination aus Sicherheit und Flexibilität.

Denn das Annuitätendarlehen ist mit einer Zinsbindungsfrist gekoppelt. Diese beträgt durchschnittlich zwischen 5 und 10 Jahren, in denen die Sollzinsen fixiert sind und keinen Schwankungen unterliegen.

Läuft die Zinsbindung aus, ist der Abschluss einer Anschlussfinanzierung notwendig. Dies kann entweder in Form einer Prolongation erfolgen oder durch einen neuen Darlehensvertrag bei einem fremden Kreditinstitut.

Auf diese Weise behältst Du eine gewisse Flexibilität bei und kannst das Darlehen besser auf Dein Einkommen zuschneiden. Allerdings ist die Frage, wie lang die Zinsbindung sein sollte.

Eine allgemeingültige Antwort hierauf ist nicht möglich. Es ist abhängig von Deiner Risikopräferenz und der derzeitigen Zinsumgebung. Erscheint der Immobilienzins besonders günstig, ist eine längere Zinsbindung vorteilhaft, wobei der Darlehensgeber hierfür einen geringen Aufschlag verlangt.

Besteht der Eindruck, dass die Zinsen zukünftig sinken und sind die Schwankungen mit Deinem Budget vereinbar, ist eine kürzere Bindungsfrist nachvollziehbar. So profitierst Du im besten Fall in wenigen Jahren von den geringeren Zinsen und sparst einiges an Kosten.

Persönliche Festlegung der Kreditdauer

Wie geht es Dir mit dem Gedanken, dass Du für die nächsten 30 Jahre eine stattliche Darlehenssumme zahlen musst, andernfalls droht der Verlust des Eigenheims?

Aus persönlicher Sicht kann ich bestätigen, dass es eine gewisse Belastung darstellt und der Kredit im Hinterkopf in manchen Momenten mit einem Stress einhergeht. Daher habe ich mich für eine kürzere Laufzeit entschieden, sodass das Darlehen in absehbarer Zeit komplett getilgt ist. Natürlich geht dies mit leichten Abstrichen bei der Wahl der Immobilie einher, doch ist dies für das eigene Wohlbefinden deutlich angenehmer.

Persönliches Empfinden
Persönliches Wohlbefinden

Mit den abgeschlossenen Kreditkonditionen musst Du Dich wohlfühlen. Erscheint die Laufzeit zu lang und möchtest Du nich über einen solchem Zeitraum dem Stress ausgesetzt sein, dann vereinbare eine kürzere Kreditdauer. Mitunter ist es dabei auch sinnvoll sich für ein günstigeres Objekt zu entscheiden.

Besteht bei Dir ein ähnliches Bauchgefühl und löst der Anblick der Kreditsumme bei Dir ein Unbehagen aus, solltest Du dies bei der Einscheidung einfließen lassen. Denn allein auf mathematischer Grundlage nach der Berechnung des Budgets sollte die Laufzeit nicht fußen.

Nutzen den Tilgungsrechner, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie sich die unterschiedlichen Tilgungsraten auf die Finanzierungsdauer auswirken. Letztlich musst Du Dich mit den Konditionen der Immobilienfinanzierung wohlfühlen.

Schläfst Du trotz hoher Kreditsumme ruhig und stellt dies keine seelische Belastung dar, kannst Du guten Gewissens eine längere Laufzeit wählen. Als Beamter müsstest Du Dir etwa keine Sorgen darüber machen, ob in den kommenden Jahrzehnten Dein Einkommen sinken könnte.

Berechne Deine immobilienfinanzierung
  • Kostenlos
  • Unverbindlich
  • Sofort
Immobilienfinanzierung

Finanzierung Eckdaten

Euro
%
Jahre

Finanzierungsdetails

Euro

Euro
Fordere ein unverbindliches & kostenloses Angebot an, um die genauen Finanzierungskonditionen zu erfahren
Baufi24

○ Günstigster Sollzins
○ Schnelle Bearbeitung
○ Keine Gebühr

Zum Anbieter

○ Beste Testergebnisse
○ Günstige Zinsen
○ 250 Banken im Vergleich

Zum Anbieter
Interhyp Banner

○ Größter Vermittler
○ 500 Banken im Vergleich
○ Kompetente Beratung

Zum Anbieter
zum ausführlichen Baufinanzierungsrechner

Altersgrenze beachten

Bei der Laufzeit der Baufinanzierung ist auch Dein Alter ein Einflussfaktor. Denn Kreditgeber verlangen üblicherweise, dass das Darlehen bis zum Eintritt in die Rente vollständig getilgt ist.

Dies erfolgt vor dem Hintergrund, dass die gesetzliche Rente deutlich niedriger ausfällt als das Arbeitseinkommen. Aufgrund der niedrigeren Einkünfte muss die Immobilie vorher abbezahlt sein, da andernfalls ein Zahlungsausfall droht.

Eine Baufinanzierung ist unter bestimmten Voraussetzungen noch im höheren Alter möglich. Sind die Einkünfte komfortabler, weil Du eine Pension beziehst, eine Betriebsrente erhältst oder privat vorgesorgt hast, darf das Darlehen auch länger laufen. Dein Einkommen gilt als hoch genug, um die Rate zu bedienen, sodass Kreditgeber sich auf eine längere Laufzeit einlassen.

Für gewöhnlich gilt der Renteneintritt aber als Grenze für die Kreditlaufzeit. Wähle die Tilgung so, dass Du spätestens zu diesem Zeitpunkt das Darlehen vollständig getilgt hast, sodass Du sorgenfrei den Ruhestand genießen kannst.

Laufzeit der Baufinanzierung

Der Bau des Eigenheims stellt eines der größten Lebensziele für die meisten Personen dar. Da ist es kaum verwunderlich, dass dieses Vorhaben nicht innerhalb von 10 Jahren abgeschlossen ist.

Durchschnittlich läuft der Kredit über 25 bis 35 Jahre. Erst über solch einen langen Zeitraum lässt sich das Darlehen abbezahlen.

Entscheide für Dich, welche Laufzeit mit Deinem Budget und Deinem persönlichen Gefühl vereinbar ist. Faktoren wie die Sicherheit des Einkommens und das Alter sind dabei zu berücksichtigen.

Häufige Fragen

Die Dauer der Baufinanzierung ist abhängig von verschiedenen Faktoren, darunter der Bonität des Kreditnehmers, der Höhe der Kreditsumme und den Konditionen des Kreditgebers. Im Durchschnitt dauert die Abwicklung einer Baufinanzierung etwa zwei bis drei Monate, kann jedoch in Einzelfällen auch länger dauern.

Die Laufzeit einer Hausfinanzierung hängt von persönlichen Präferenzen und finanziellen Möglichkeiten ab. Üblich sind Zeiträume zwischen 20 und 30 Jahren, da eine längere Finanzierung die monatlichen Raten senkt und so für viele Menschen erschwinglicher wird.

Die Rückzahlungsdauer für ein Darlehen von 300.000 € variiert je nach Zinssatz und Tilgungsrate. Bei einem Zinssatz von 1,5 % und einer anfänglichen Tilgungsrate von 2 % beträgt die Laufzeit etwa 35 Jahre.

Ebenso hängt die Rückzahlungsdauer für ein Darlehen von 400.000 Euro stark vom Zinssatz und der Tilgungsrate ab. Bei denselben Konditionen wie im vorherigen Beispiel würde die Rückzahlung etwa 39 Jahre dauern.

Sebastian Jacobitz

Jetzt für den Wohnora Newsletter eintragen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert