Auf einen Blick

  • Spiritus ist effektiv gegen Schimmel, da er Feuchtigkeit bindet und dem Pilz die Lebensgrundlage entzieht
  • Bei der Anwendung von Spiritus, trage Handschuhe und einen Mundschutz und vermeide offene Flammen
  • Nach der Behandlung mit Spiritus, entferne den Schimmel mit einem Schwamm, ohne zu viel Wasser zu verwenden
  • Um zukünftigen Schimmelbefall zu vermeiden, halte die Luftfeuchtigkeit unter Kontrolle und führe ein regelmäßiges Stoßlüften durch

Inhaltsverzeichnis


Der Schimmel erweist sich in der Wohnung als hartnäckiger Begleiter. Aufgrund der großen Gesundheitsgefahr ist eine zügige Entfernung anzuraten. Doch das oberflächliche Abwischen erweist sich als wenig wirkungsvoll. Denn dadurch verteilst Du die Sporen lediglich, welche möglicherweise woanders einen neuen Nährboden finden.

Zur nachhaltigen Entfernung wird gerne zu Brennspiritus geraten. Dieser hochprozentige Alkohol soll wirksam gegen die Schimmelsporen sein und eine dauerhafte Beseitigung ermöglichen.

Wie wirksam ist der Spiritus gegen Schimmel und worauf musst Du bei der Anwendung achten? Berücksichtige die nachstehenden Hinweise, um den Schimmel zu entfernen.

Vorteile des Spiritus

  • Preiswert
  • Kein unangenehmer Geruch
  • Verträglich für die meisten Oberflächen
  • Umweltfreundlich

Nachteile des Spiritus

  • Leicht entzündlich
  • Keine Langzeitwirkung
  • Nicht gegen Sporen in der Luft wirksam

Wirksamkeit des Spiritus gegen Schimmel

Beim Schimmel handelt es sich um kleine, lebende Organismen, die sich in geringer Konzentration in der Raumluft befinden. Finden sie einen feuchtwarmen Untergrund vor, lassen sie sich dort nieder und vermehren sich. Dabei stoßen sie verschiedene Stoffwechselprodukte aus, die eine Gefahr für Deine Gesundheit darstellen. Sie belasten die Atemwege, führen zu Kopfschmerzen und sorgen für einen muffigen Geruch im Raum.

Bemerkst Du den Schimmelbefall, ist daher eine schnelle Beseitigung erforderlich. Andernfalls droht das Auftreten eines chronischen Asthmas, welches Dich ein Leben lang begleiten könnte.

Als wirksam erweist sich der Spiritus gegen Schimmel, weil er die Feuchtigkeit entzieht. Dort, wo der Spiritus einwirkt, bindet er das Wasser und entzieht dem Schimmelpilz die Lebensgrundlage. Denn dieser gedeiht nur dort, wo eine höhere Feuchtigkeit vorliegt.

Entzug der Feuchtigkeit
Entzug der Feuchtigkeit

Den Spiritus musst Du vor der eigentlichen Entfernung des Schimmels anwenden. Gib diesen großzügig auf die Schimmelflecken. Der Alkohol bindet die Feuchtigkeit, sodass die Sporen keinen Nährboden mehr vorfinden. Sie sterben ab, sodass eine nachhaltige Entfernung möglich ist.

Dementsprechend zeigt sich der Spiritus in der Praxis als effektiv, um den Schimmel zu beseitigen. Dieser stirbt bereits nach kurzer Einwirkzeit ab und vermehrt sich nicht weiter.

Würdest Du hingegen den Schimmel ausschließlich mit einem Lappen abwischen, gelangen die Sporen in die Raumluft und könnten sich an anderer Stelle niederlassen. Du verteilst lediglich die Schimmelpilze auf diesem Wege, sodass dies keiner nachhaltigen Bekämpfung entspricht.

Nutze bei einem Schimmelpilzbefall stets einen hochprozentigen Alkohol oder ein vergleichbares Mittel, um zunächst die giftigen Organismen abzutöten. Erst danach darfst Du mit der eigentlichen Beseitigung fortfahren.

Anwendung

Bei der Anwendung des Brennspiritus ist eine gewisse Sorgfalt gefordert. Andernfalls geht damit ein Sicherheitsrisiko einher. Beachte die nachstehenden Hinweise, um die Schimmelflecken dauerhaft zu entfernen.

Sicherheitshinweise

Bevor Du mit dem Spiritus[1]https://www.spektrum.de/lexikon/chemie/spiritus/8635 hantierst, solltest Du bedenken, dass es sich um einen hochprozentigen Alkohol handelt. Dieser ist leicht entzündlich und das direkte Einatmen nicht zu empfehlen.

Trage Handschuhe sowie einen Mundschutz, um weder den Alkohol noch die Schimmelsporen einzuatmen. Das Rauchen ist während der Anwendung des Spiritus nicht erlaubt und weitere Feuerquellen solltest Du ebenfalls löschen. Zünde also weder eine Kerze noch ein Duftstäbchen an.

Zudem sind große Hitzequellen zum Trocknen des Spiritus mit einer Gefahr verbunden. Verwende daher keinesfalls einen Fön oder ein ähnliches Gerät, sondern warte, bis der Spiritus auf natürliche Weise verflüchtigt.

Spiritus auftragen

Tröpfel den Spiritus auf ein dünnes Tuch und gehe damit sanft über die Stellen, wo sich der Schimmel befindet. Das Ziel besteht hierbei nicht darin, den Schimmel direkt zu beseitigen, sondern lediglich den Spiritus einwirken zu lassen.

Warte, bis der Spiritus verflüchtigt und die Bereiche getrocknet sind. Je nach Ausmaß des Befalls könnte eine wiederholte Anwendung notwendig sein.

Im Anschluss ist der Schimmel zwar weiterhin vorhanden, doch geht von ihm kaum mehr eine Gefahr aus. Die Sporen sind abgetötet, sodass eine Entfernung möglich ist.

Schimmel entfernen

Jetzt greifst Du zu einem stärkeren Schwamm. Dieser sollte eine raue Oberfläche besitzen, sodass Du den Schimmel tiefenwirksam wegwischst. Benutze nicht zu viel Wasser, damit nicht erneut Feuchtigkeit in das Material eindringt.

Hat sich der Schimmel am Fenster festgesetzt und ist dort in den Fugen zu erkennen, musst Du die Silikonabdichtungen erneuern. Entferne das Silikon mit einem scharfen Teppichmesser. Danach reinigst Du den Untergrund und erneuerst die Fuge. Nur auf diese Weise ist sichergestellt, dass sich keine Schimmelrückstände mehr im Material befinden.

Raum lüften

Während und insbesondere nach der Anwendung des Spiritus musst Du den Raum gründlich lüften. Damit trägst Du zur Reduzierung der Luftfeuchtigkeit bei und der beißende Geruch des Brennspiritus verflüchtigt sich.

Lässt Du den Spiritus einwirken, dann verlasse den Raum, um nicht zu lange dem Alkohol ausgesetzt zu sein. Kopfschmerzen könnten eine Folge des Einatmens des Spiritus sein.

Schimmelbefall zukünftig vermeiden

Nach dem Entfernen des Schimmels mithilfe des Spiritus möchtest Du verhindern, dass erneut der Schimmelpilz auftritt. Hierfür gilt als wichtigste Grundlage, dass Du die Luftfeuchtigkeit unter Kontrolle behältst. Die optimale relative Luftfeuchtigkeit liegt bei weniger als 60 Prozent. Führe täglich ein Stoßlüften in der Wohnung durch, um zu verhindern, dass sich die Feuchtigkeit auf den Oberflächen bildet.

Luftfeuchtigkeit reduzieren
Luftfeuchtigkeit reduzieren

Damit der Schimmel keinen Nährboden vorfindet, sollte die relative Luftfeuchtigkeit einen Wert von 60 Prozent nicht überschreiten. Führe täglich ein Stoßlüften durch, damit sich die Feuchtigkeit nicht sammelt. Auch das Heizen ist im Winter wichtig, damit die Wände nicht auskühlen.

Tritt der Schimmel bevorzugt an den Fenstern auf, dann prüfe, ob ein Austausch sinnvoll ist. Denn alte, undichte Fenster sind anfälliger für einen Schimmelbefall, da dort eher der Taupunkt erreicht wird.

Achte zudem auf die Nutzung der Räume. Dusche nicht zu lang, koche nur bei geöffnetem Fenster und bringe nicht zu viele Pflanzen ein. Indem Du die Luftfeuchtigkeit reduzierst, entziehst Du dem Schimmel die Lebensgrundlage und dieser findet sich nicht erneut bei Dir ein.

Schimmel sicher mit Spiritus entfernen

Der Spiritus erweist sich gegen Schimmel als wirksames Mittel. Den hochprozentigen Brennspiritus kannst Du in der Apotheke erwerben und zum nachhaltigen Entfernen des Schimmels einsetzen.

Gib den Alkohol auf die Schimmelflecken und warte, bis dieser verflüchtigt. Er bindet das Wasser, sodass der Schimmel nicht mehr genügend Feuchtigkeit vorfindet und abstirbt.

Auf diese Weise ist der Spiritus gegen Schimmel hilfreich, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Du wischst den Schimmel nicht nur oberflächlich ab, wodurch sich dieser in der Wohnung verteilen würde, sondern bekämpfst ihn mit diesem Hausmittel nachhaltig.

Häufige Fragen

Schimmel lässt sich nachhaltig mit Spiritus entfernen. Der hochprozentige Alkohol in Spiritus dringt tief in die Schimmelpilzstrukturen ein und zerstört diese. Zudem verdunstet Spiritus schnell und hinterlässt keine Feuchtigkeit, die neues Schimmelpilzwachstum fördern könnte.

Verschiedene Methoden können Schimmelpilz abtöten. Neben chemischen Schimmelentfernern sind auch natürliche Substanzen wie Essig, Wasserstoffperoxid oder hochprozentiger Alkohol effektiv. Diese dringen in den Schimmel ein und zerstören seine Strukturen.

Die Einwirkzeit von Alkohol auf Schimmel hängt vom Ausmaß des Befalls ab. In der Regel genügt es, den betroffenen Bereich gründlich mit Alkohol zu behandeln und diesen für einige Stunden trocknen zu lassen.

Sowohl Wasserstoffperoxid als auch Alkohol sind wirkungsvolle Mittel gegen Schimmel. Während Alkohol rasch verdunstet und keine Feuchtigkeit hinterlässt, hat Wasserstoffperoxid eine zusätzliche bleichende Wirkung, die besonders bei schimmelbefallenen hellen Oberflächen vorteilhaft ist. Letztlich hängt die Wahl des Mittels von den individuellen Umständen und Vorlieben ab.

Weiterführende Links[+]