Auf einen Blick

  • Bei Schlüsselverlust, zunächst mögliche Fundorte absuchen und den Vermieter informieren
  • Hält der Vermieter einen Austausch der Schließanlage für nötig, entstehen Kosten, für die meist der Mieter haftet
  • Als Mieter haftest Du grundsätzlich bei Verlust und musst die Kosten tragen, es sei denn, eine Versicherung deckt diese ab
  • Melde den Verlust umgehend, um die Sicherheit zu gewährleisten und Versicherungsansprüche nicht zu verlieren

Du stehst vor der Haustür, greifst nach Deinem Schlüsselbund und bemerkst, dass dieser nicht an seinem angestammten Platz ist. Aufgeregt durchsuchst Du Deine Taschen, doch der Schlüssel taucht nicht auf.

Mit etwas Glück besitzt der Partner oder der Vermieter noch einen Zweitschlüssel, damit Du zumindest in die Mietwohnung gelangst. Doch es stellt sich die Frage, wie Du jetzt vorgehen musst.

Denn falls eine fremde Person den Schlüssel findet, könnte Sie theoretisch in Deine Wohnung gelangen. Erfahre, wie gefährlich es ist, wenn Du Deinen Schlüssel verlierst und welche weiteren Maßnahmen erforderlich sind.

Versuche den Schlüssel zu finden

Zunächst gilt es, einen kühlen Kopf zu bewahren. Denn nicht immer hast Du den Schlüssel tatsächlich verloren, sondern lediglich an einem anderen Ort abgelegt als gewöhnlich. Gehe in Gedanken Deinen Tagesablauf durch und versuche Dich daran zu erinnern, wann Du das letzte Mal den Schlüsselbund in der Hand hattest.

Mit etwas Glück befindet sich der Schlüssel in der Küche Deines Arbeitsplatzes, als Du gerade Kaffee gekocht hast. Ein Kollege könnte den Schlüsselbund beim Sekretariat abgegeben haben, sodass Du dort am besten nachfragst.

Gleichsam gehst Du sämtliche Orte ab, die Du an dem Tag aufgesucht hast. Vielleicht befindet sich der Schlüssel im Kindergarten oder er ist einfach unter den Autositz gerutscht. Findest Du den Wohnungsschlüssel, bleibt Dir weiterer Ärger erspart.

Vermieter informieren

Bleibt der Schlüssel verschollen, besteht die Gefahr, dass Unbefugte diesen finden. Sind am Schlüssel noch leicht identifizierbare Merkmale vorhanden oder hast Du gleich Dein gesamtes Portemonnaie verloren, ist für den Finder Deine Adresse bekannt. Er könnte die Türen öffnen und auf diese Weise einen leichten Zugang finden.

Über diesen Sachverhalt ist der Vermieter zu informieren. Dieser ist sich der Gefahren bewusst und veranlasst wahrscheinlich einen Austausch der Schließanlage. Dadurch erhält der Finder des Schlüssels keinen Zutritt mehr und die Sicherheit der Bewohner ist gewährleistet.

Vermieter über Verlust informieren

Hast Du Deinen Schlüssel verloren, musst Du den Vermieter Bescheid geben. Dieser kann entscheiden, ob ein Austausch der Schließanlage erforderlich ist. Sind keinerlei identifizierbare Merkmale vorhanden, könnte Er von einem Wechsel der Schlösser absehen.

Den Verlust des Schlüssels zu verheimlichen, ist keine gute Idee. Denn taucht dieser bis zum Auszug nicht wieder auf, ist auch zu diesem Zeitpunkt ein Austausch der Schließanlage[1]https://www.haufe.de/immobilien/verwaltung/schliessanlage-wer-muss-bei-schluesselverlust-zahlen_258_522626.html erforderlich. Ohne Rückgabe des Schlüssels lässt sich die Wohnungsübergabe nicht durchführen. So könnten weitere Kosten auftreten, da eine erneute Vermietung nur mit Verzögerung möglich ist.

Vermutest Du einen Diebstahl, dann wende Dich ebenfalls an die Polizei. Dort gibst Du den Verlust Deines Schlüssels sowie des Personalausweises an. Die Meldung erleichtert es Dir, einen neuen Ausweis zu beantragen und eventuell finden sich die verloren gegangenen Gegenstände ja wider.

Austausch der Schließanlage

Eine der größten Sorgen besteht wahrscheinlich darin, dass ein Austausch der Schließanlage notwendig sein könnte. Denn passt der Schlüssel in einige Schlösser, stellt nur ein Wechsel sicher, dass Unbefugte keinen Zutritt besitzen. Ob ein Austausch erforderlich ist, hängt von mehreren Faktoren ab.

Art der Schließanlage

Relativ simpel ist die Situation, wenn eine erweiterbare Schließanlage verbaut ist. Bei dieser Form öffnet der Schlüssel lediglich die Haustür sowie die Wohnung. In diesem Fall ist nur der Austausch der Schließanlage der Wohnung notwendig. Die Kosten hierfür liegen im dreistelligen Bereich.

Kosten im dreistelligen bis vierstelligen Bereich

Bei einer erweiterbaren Schließanlage ist lediglich der Austausch Deines Schlosses sowie der Haustür notwendig. Die Kosten betragen hierfür wenige hundert Euro. Ist eine nicht-erweiterbare Schließanlage installiert, sind sämtliche Schlösser zu wechseln, was Kosten im vierstelligen Bereich verursacht.

Problematisch hingegen ist es, wenn eine nicht-erweiterbare Schließanlage im Mehrfamilienhaus vorhanden ist. Dann steht der Vermieter vor der Wahl entweder die gesamte Schließanlage auszutauschen oder nur das einzelne Schloss des Mieters. Der Wohnungsschlüssel ist dann allerdings nicht mehr Teil der Schließanlage. Er benötigt demnach zwei Schlüssel, was zukünftig zu Problemen führen könnte.

Entscheidet sich der Vermieter zum Austausch der gesamten Schließanlage, geht dies mit Kosten im vierstelligen Bereich einher. Schließlich müssen sämtliche Schlösser der Mietwohnungen erneuert werden.

Keine Pflicht zum Austausch der Schließanlage

Bei Schlüsselverlust besteht keine allgemeine Pflicht zum Austausch der Schließanlage. Der Vermieter entscheidet im Einzelfall, ob diese Aufwendung erforderlich ist, um die Sicherheit der Bewohner zu gewährleisten.

Wurde ausschließlich der Schlüssel ohne identifizierbare Merkmale verloren, ist unwahrscheinlich, dass ein Finder diesen dem Mehrfamilienhaus zuordnet. Daher könnte der Vermieter sich die Kosten sparen und von einem Austausch absehen.

Ist der Schlüssel jedoch mitsamt dem Personalausweis verloren gegangen oder ist auf andere Weise klar, zu welcher Adresse dieser gehört, ist ein Austausch angebracht. Ein Finder hätte ansonsten einen leichten Zutritt.

Des Weiteren ist die Entscheidung auch von der Versicherung des Vermieters abhängig. Je nach genauer Formulierung könnte der Versicherungsschutz erlöschen, falls ein Schlüsselverlust auftritt und die Schließanlage nicht ausgetauscht wird. Demnach muss der Vermieter sich auch bei Seiner Versicherung informieren, welche Vorgehensweise hier empfehlenswert ist.

Kosten für den Austausch der Schließanlage

Die Kosten für den Austausch der Schließanlage sind abhängig von der Art der Ausführung sowie dem Umfang der Arbeiten. Ist lediglich das Schloss einer Mietwohnung zu wechseln, liegen die Kosten im niedrigen dreistelligen Bereich. Ein kompletter Austausch der Schließanlage kostet hingegen schnell mehr als 1.000 Euro, weshalb der Schlüsselverlust besonders kostspielig ist.

Wer trägt die Kosten für den Austausch der Schließanlage

Verliert der Mieter den Schlüssel, ist Er dafür grundsätzlich haftbar. Er haftet dem eigenen Vermieter gegenüber. Der Vermieter wiederum haftet gegenüber allen Mietern und muss die Sicherheit der Bewohner gewährleisten, welche bei einem Schlüsselverlust gefährdet sein könnte.

Haftung des Mieters

Grundsätzlich haftet der Mieter bei Verlust des Schlüssels und muss die Kosten für den Austausch der Schließanlage tragen. Möglicherweise deckt die private Haftpflichtversicherung diese Kosten. Bei einer nicht-erweiterbaren Schließanlage ist der Vermieter zu Beginn des Mietverhältnisses dazu verpflichtet, den Mieter auf den kostspieligen Verlust hinzuweisen. Hat Er dies versäumt, trägt der Vermieter die Kosten.

Ob Du als Mieter die Kosten für den Verlust trägst, ist abhängig von der Schließanlage und ob der Vermieter Seiner Informationspflicht nachgekommen ist. Da bei einer nicht-erweiterbaren Schlüsselanlage hohe Kosten zu befürchten sind, muss der Vermieter bei Abschluss des Mietvertrages auf die Haftung bei Schlüsselverlust hinweisen. Dies gibt dem Mieter die Möglichkeit eine spezielle Schlüsselversicherung abschließen, sodass Er nicht plötzlich Kosten im vierstelligen Bereich gegenübersteht (LG München, Az. 31 S 12365/19)[2]https://openjur.de/u/2296439.html .

Der Austausch einer erweiterbaren Schließanlage ist wesentlich günstiger. Die Kosten von mehreren hundert Euro muss der Mieter selbst tragen. Diese fallen allerdings nur an, wenn ein Austausch tatsächlich stattfindet, was nicht bei jedem Schlüsselverlust notwendig ist.

Kostenübernahme der Versicherung

Als Mieter musst Du die Kosten für den Austausch der Schließanlage selbst tragen, insofern der Vermieter Dich darüber aufgeklärt hat oder es sich um eine erweiterbare Ausführung handelt. Mitunter bleibst Du auf dem Schaden aber nicht sitzen, sondern kannst einen Ersatz bei Deiner Versicherung einfordern.

Private Haftpflichtversicherung

Ob die eigene Haftpflichtversicherung den Schlüsselverlust abdeckt, kommt auf die genaue Versicherungspolice an. Oftmals ist dieser zusätzliche Schutz hinzubuchbar. Hast Du Dich dafür entschieden, übernimmt die Haftpflichtversicherung zumindest die Kosten für den Austausch der Schließanlagen der anderen Mietern.

Üblicherweise kommt die Haftpflichtversicherung nur für Schäden auf, die durch Dich bei anderen Personen entstanden sind. Dies bedeutet, dass Du den Wechsel Deines Schlosses nicht durch die Haftpflichtversicherung ersetzt bekommst.

Schlüsselversicherung

Am besten geschützt bist Du, wenn Du eine eigene Schlüsselversicherung abschließt. Hier stehen Dir einige unterschiedliche Versicherungen und deren genauen Ausführungen zur Auswahl.

Ist die Schließanlage nicht erweiterbar, ist ein Abschluss dieser Versicherung dringend zu empfehlen, um nicht plötzlich Kosten im vierstelligen Bereich gegenüberzustehen. Informiere Dich genau darüber, welche Fälle die Police abdeckt, um beim Verlust nicht selbst zu haften.

Versicherungsschutz der Hausratversicherung

Zu beachten ist zudem, dass der Versicherungsschutz der Hausratversicherung erlischt, falls Du versuchst den Verlust zu verheimlichen. Sollte es zu einem Einbruch kommen, musst Du den Schaden selbst begleichen, ohne dass die Hausratversicherung hierfür einen Ersatz leistet.

Verlust von Autoschlüssel oder Arbeitsschlüssel

Neben dem Wohnungsschlüssel ist auch der Verlust des Autoschlüssels oder beruflicher Schlüssel möglich. Dabei sind folgende Vorgehensweisen empfehlenswert.

Autoschlüssel

Hast Du Deinen Autoschlüssel verloren, gelten der Händler bzw. Hersteller als erste Ansprechpartner. Dort erhältst Du einen neuen Schlüssel, welcher passend zu Deinem Fahrzeug kodiert ist. Da moderne Autoschlüssel seltener mechanisch, sondern vorwiegend elektronisch arbeiten, ist der Ersatz etwas aufwendiger.

Zudem könnte ein Austausch der Tür- und Lenkradschlösser sowie eine Umkodierung des Autoschlüssels notwendig sein. Wende Dich an Deine Kasko-Versicherung, welche mitunter die Kosten übernimmt.

Arbeitsschlüssel

Liegt ein Verlust des Arbeitsschlüssels vor, musst Du dies umgehend Deinem Vorgesetzten anzeigen. Betreten Unbefugte das Gebäude, könnten hohe Schäden entstehen, die dringend zu vermeiden sind.

Mitunter ist ein Austausch sämtlicher Schlösser notwendig, was je nach Größe des Gebäudes schnell mit Kosten von mehreren tausend Euro einhergeht. Als Arbeitnehmer haftest Du jedoch nur, wenn Du fahrlässig gehandelt hast. Der Arbeitgeber kommt für die Kosten auf, wobei hier in der Regel ein Ersatz durch die Versicherung möglich ist.

Was tun bei Schlüsselverlust

Stehst Du vor der verschlossenen Wohnungstür und stellst fest, dass Du Deinen Schlüssel verloren hast, ist dies nicht nur ein ärgerlicher, sondern häufig auch teurer Vorfall. Denn der Schlüsseldienst muss die Wohnung öffnen, damit Du zumindest einen Zutritt erhältst. Zudem ist häufig ein Austausch der Schlösser notwendig, damit Unbefugte keinen Zugang besitzen.

Um Dich vor diesen Kosten zu schützen, ist der Abschluss einer Schlüsselversicherung sinnvoll. Alternativ lässt sich der Schlüsselverlust auch in der privaten Haftpflicht versichern, sodass Du nicht für den Schaden selbst aufkommen musst.

Versuche keinesfalls den Verlust zu verheimlichen, sondern melde diesen Deinem Vermieter. So ist die Sicherheit der Bewohner nicht in Gefahr und meist übernehmen Versicherungen die Kosten.

Häufige Fragen

Solltest Du Deinen Schlüssel verloren haben, ist der erste Schritt, einen möglichen Verlustort abzusuchen. Ist dies erfolglos, informiere sofort den Schlüsseldienst oder den Vermieter, um das Schloss auszutauschen und neue Schlüssel anzufertigen. Es dient der Sicherheit und kann einen möglichen Missbrauch verhindern.

Die Kosten für den Verlust eines Schlüssels variieren je nach Situation. Faktoren wie die Anzahl der zu ersetzenden Schlösser und Schlüssel, der Arbeitsaufwand und die Art des Sicherheitssystems spielen eine Rolle. Die Preise können von 100 bis über 1.000 Euro reichen.

Um einen verlorenen Schlüssel zu finden, überlege, wo Du zuletzt warst und suche systematisch an diesen Orten. Außerdem könnte es hilfreich sein, in örtlichen Fundbüros oder online auf verlorene und gefundene Websites nachzusehen.

Die Haftung bei einem verlorenen Schlüssel hängt von den Umständen ab. Im privaten Bereich haftet in der Regel die Person, die den Schlüssel verloren hat. Im beruflichen Kontext kann unter bestimmten Bedingungen der Arbeitgeber haften. Bei Mietwohnungen ist üblicherweise der Mieter in der Pflicht, es sei denn, eine Versicherung deckt den Schaden ab.

Sebastian Jacobitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert