Auf einen Blick

  • Bautrockner sind nach einem Wasserschaden unerlässlich, laufen rund um die Uhr und verbrauchen einiges an Strom
  • Der Verbrauch und damit Kosten variieren je nach Modell und Einsatzdauer – nutze den bereitgestellten Rechner
  • Kosten pro Tag liegen zwischen 2,50€ und 17€, abhängig von Deinem Stromtarif und Modell des Gerätes
  • Bei Mängeln am Gebäude ist der Vermieter zum Ersatz der Stromkosten verpflichtet, nicht der Mieter

Nach einem Wasserschaden ist der Einsatz von Bautrocknern unerlässlich. Die Feuchtigkeit in den Wänden ist erhöht und eine schnelle Reduktion ist nur durch die Anwendung der professionellen Geräte möglich. Andernfalls würde auf natürliche Weise die Bausubstanz beeinträchtigt und das Schimmelrisiko erhöht sein.

Bautrockner sind massive Geräte, die rund um die Uhr laufen müssen und die Du selbst nachts nicht ausschalten darfst. Daher ist die Frage berechtigt, wie hoch der Stromverbrauch der Trocknungsgeräte ist und wer für die Kosten aufkommt.

Nutzen den bereitgestellten Rechner, um den Stromverbrauch sowie die Kosten zu berechnen. Leite diese an den Vermieter weiter, insofern Du dazu berechtigt bist.

Berechnung des Stromverbrauchs

Nachfolgend erhältst Du einen Stromkostenrechner, mit welchem Du exakt die Kosten erfährst, die mit dem Einsatz der Trocknungsgeräte verbunden ist. Gib die Leistung des Modells und Deinen Stromtarif an. Die Nutzungsdauer beträgt wahrscheinlich 24 Stunden am Tag, welches Du ebenfalls eingibst.

Danach liefert Dir der Rechner eine genaue Aufstellung darüber, wie hoch die Kosten pro Tag, in der Woche oder im Monat sind. Dadurch erfährst Du, wie hoch die Betriebskosten sind und kannst diese bereits vor dem Einsatz genauer abschätzen.

Stromkostenrechner

Informationen Stromtarif

Berechnung Stromverbrauch

Gerät
W
Minuten
Stunden

Verbrauch in kWh

kWh

kWh

kWh

kWh

Kosten

Sending

Stromverbrauch der unterschiedlichen Modellen

Der Stromverbrauch der Bautrockner hängt maßgeblich vom Modell und der Variante[1]https://mietblau.de/tipps-und-tricks/die-verschiedenen-arten-von-trocknungsgeraeten-und-ihre-funktionsweise/ ab. Je größer der Feuchtigkeitsschaden, desto leistungsstärker muss das Gerät sein. Es muss enorme Wassermengen aus der Raumluft filtern, sodass die Wandfeuchtigkeit wieder im gewöhnlichen Rahmen verbleibt.

Die Leistung der meisten Modelle reicht von 300 Watt bis 2.1000 Watt pro Stunde. Diese Angabe findest Du üblicherweise auf dem Gerät selbst oder auf der Verpackung. Falls Du unsicher bist, kannst Du auch einfach die Modellbezeichnung per Google recherchieren, wo Du die genauen Daten erfährst.

Die Kosten für den Betrieb reichen von ca. 2,50€ bis mehr als 17€ pro Tag. Dies ist abhängig von Deinem Stromtarif und der Einsatzdauer. Für gewöhnlich müssen die Geräte durchgehend im Betrieb sein und selbst in der Nacht ist ein Abschalten nicht erlaubt.

Da die Geräte mit einem hohen Lärm verbunden sind, könnte auch eine Mietminderung wegen der Trocknungsgeräte zulässig sein. Ist Deine Wohnung relativ klein und Dein Schlaf gestört, ist selbst eine Minderung um 100 Prozent keine Seltenheit.

Kostenersatz durch Vermieter

Gilt der Mieter nicht als Verursacher des Wasserschadens, sondern ist dieser aufgrund Mängel am Gebäude entstanden, die im Verantwortungsbereich des Vermieters liegen, besteht die Möglichkeit des Kostenersatzes. Neben der Mietminderung dürfen Mieter die Stromkosten ersetzt bekommen.

Da die Trocknungsgeräte an einer gewöhnlichen Steckdose der Mietwohnung angeschlossen werden, zählt der Betrieb zum normalen Stromverbrauch. Dieser ist nicht getrennt, sodass der Mieter zunächst die Kosten übernimmt.

Ersatz durch Vermieter
Ersatz der Stromkosten durch Vermieter

Bist Du als Mieter nicht für den Wasserschaden und somit den Einsatz der Trocknungsgeräte verantwortlich, muss der Vermieter die Stromkosten übernehmen. Hierfür reicht es aus, wenn Du mit dem Online-Rechner die Kosten kalkulierst und eine Rechnung an den Vermieter sendest.

Liegt ein Verschulden des Vermieters vor, ist dieser jedoch zum Ersatz der Stromkosten verpflichtet. Als Mieter musst Du dann entweder Deinen Energieversorger um eine Berechnung der entstandenen Kosten bitten oder diese selbst durchführen. Hierfür genügt der hier bereitgestellte Online-Rechner.

Sende die Rechnung an Deinen Vermieter und setze eine angemessene Frist für den Kostenersatz. So musst Du nicht für die Versäumnisse des Vermieters aufkommen.

Stromkosten und Verbrauch von Trocknungsgeräten

Ein Wasserschaden geht mit enormen Beeinträchtigungen einher. Neben den Schäden an den Möbelstücken und der Einrichtung, ist auch die Bausubstanz in Gefahr. Denn die hohe Feuchtigkeit führt zu einer Verschlechterung des Zustands und begünstigt die Schimmelbildung.

Zusätzlich entstehen Dir als Mieter zunächst hohe Stromkosten. Denn der Stromverbrauch der Bautrockner ist enorm und geht mit Kosten von einigen Euro pro Tag einher.

Nutze den Stromkostenrechner, um genau zu erfahren, welche Mehrkosten die Trocknungsgeräte verursachen. Diese darfst Du von Deinem Vermieter einfordern, sodass zumindest finanziell keine Mehrbelastung auftritt.

Häufige Fragen

Der tägliche Stromverbrauch eines Bautrockners hängt stark vom Modell ab, liegt aber im Durchschnitt bei etwa 7 bis 50 Kilowattstunden (kWh). Je nachdem wie effizient das Gerät arbeitet und wie hoch die Umgebungstemperatur ist, kann dieser Wert variieren.

Die Kosten für den Betrieb eines Bautrockners pro Tag hängen vom Strompreis ab. Bei einem Durchschnittspreis von etwa 30 Cent pro kWh und einem Verbrauch von 10 kWh pro Tag belaufen sich die Kosten auf etwa 3 Euro.

Die Stromkosten für Trocknungsgeräte werden in der Regel vom Auftraggeber übernommen. Das kann der Bauherr selbst sein oder eine Firma, die den Trockner betreibt. In Mietverhältnissen können solche Kosten jedoch auch auf den Mieter umgelegt werden, sofern dies vertraglich festgehalten wurde.

Sebastian Jacobitz

Jetzt für den Wohnora Newsletter eintragen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert