Angesichts steigender Energiepreise ist es sinnvoll, die Kosten im genauen Überblick zu behalten. Verbraucht die Waschmaschine besonders viel Strom oder ist der dauerhafte Gebrauch des Fernsehers doch kostspieliger?

Oftmals trügt das eigene Gefühl, wenn es um die Einschätzung der Stromkosten geht. Mit dem hier bereitgestellten Stromkostenrechner musst Du nicht mehr grob abschätzen, wie hoch die tatsächlichen Kosten sind.

Gib einfach den Verbrauch in Watt sowie die Nutzungsdauer und den Preis pro kWh ein, um centgenau die Stromkosten zu erfahren. So erhältst Du einen Überblick darüber, auf welche Stromfresser Du im Haushalt lieber verzichten solltest.

Stromkostenrechner

Informationen Stromtarif

Berechnung Stromverbrauch

Gerät
W
Minuten
Stunden

Verbrauch in kWh

kWh

kWh

kWh

kWh

Kosten

Sending

Funktionsweise des Stromkostenrechners

Die Benutzung des Stromkostenrechners ist denkbar einfach. Du findest ein Formular vor, welches Du nur noch mit Deinen entsprechenden Daten ausfüllen musst. Der Rechner übernimmt die Informationen und stellt am Ende die Kosten übersichtlich dar.

Eingabe des Verbrauchs

Grundlage der Berechnung ist der Stromverbrauch des Geräts. Dieser bezieht sich auf die Leistung und wird in Watt angegeben. Die entsprechende Wattzahl findest Du im Datenblatt des Herstellers. Dort ist für das jeweilige Modell die Leistung gekennzeichnet. Trage diese in den Stromkostenrechner ein, um am Ende die Kosten zu erfahren.

Nutzungsdauer

Wesentlich für die Höhe der Stromkosten ist die Nutzungsdauer. Denn manche Haushaltsgeräte benutzt Du nur für wenige Minuten am Tage, während andere dauerhaft im Einsatz sind.

Für die Nutzungsdauer kannst Du Dich entscheiden, ob Du lieber die Minuten oder Stunden angeben möchtest. Dies erleichtert Dir die Unterscheidung zwischen einem Kühlschrank, welcher wahrscheinlich 24 Stunden am Tag im Betrieb ist und einer Mikrowelle, welche nur wenige Minuten täglich benutzt wird.

Gib eine ungefähre Schätzung der durchschnittlichen Nutzungsdauer am Tag an. Aus dieser lässt sich am Ende der gesamte Stromverbrauch berechnen.

Strompreis pro kWh

Wurde der Stromverbrauch kalkuliert, ist die Frage, mit welchen Kosten dies für Dich verbunden ist. Abhängig ist dies von Deinem Stromtarif. Dieser gibt an, zu welchem Preis Du eine kWh (Kilowattstunde) erhältst.

Die Preise variieren je nach Region, Gesamtverbrauch und gewählten Strommix. Entsprechend der aktuellen Marktlage ist ein Strompreis von 0,20€ bis 0,50€ pro kWh realistisch. Empfindest Du Deinen aktuellen Stromtarif als zu teuer, lohnt sich ein Vergleich. Oftmals gewähren Anbieter Neukunden einen großzügigen Bonus, sodass sich der Wechsel lohnt.

Größten Stromfresser

Mit der Nutzung des Stromkostenrechners möchtest Du herausfinden, welche Haushaltsgeräte die höchsten Kosten verursachen. Durch den Austausch mit energiesparenden Modellen oder durch eine geringere Nutzungsdauer könntest Du auf das Jahr gesehen einiges an Geld sparen. Doch wo ergeben sich die größten Einsparpotenziale?

Kühlschrank

Der Kühlschrank ist rund um die Uhr im Betrieb, um die Lebensmittel auf einer niedrigen Temperatur zu belassen. Diese sind dadurch länger haltbar und behalten ihren Geschmack bei.

Rentable Neuanschaffungen

Bei einem Kühlschrank oder der Waschmaschine könnten sich die Investition in ein neues Gerät auszahlen. Die Einsparungen der Stromkosten führen dazu, dass sich der Kaufpreis bereits nach wenigen Jahren amortisiert. Dadurch sparst Du langfristig Geld und profitierst von der modernen Technik des Haushaltsgerätes.

Geringe Unterschiede in der Effizienz der Kühlschränke bewirken aufgrund der enormen Nutzungsdauer, spürbare Kostensteigerungen. Ältere Geräte wurden weniger auf die Energieeffizienz getrimmt, sondern es standen andere Funktionen im Vordergrund.

Ist Dein Kühlschrank bereits einige Jahre alt, lohnt sich wahrscheinlich eine Neuanschaffung. Der Neupreis amortisiert sich vielleicht allein durch die niedrigeren Stromkosten bereits nach wenigen Jahren. Vergleiche mit diesem Stromkostenrechner den Verbrauch der beiden Geräte, um selbst herauszufinden, ab wann sich die Neuanschaffung rentiert.

Elektroherd

Die Installation eines Elektroherds erscheint besonders simpel. Schließlich müssen keine Gasleitungen verlegt werden, sondern es reichen die bestehenden Elektroanschlüsse aus.

Doch im Betrieb erweist sich der Elektroherd als wahrer Stromfresser. Denn im Vergleich liegen pro kWh die Gaspreise deutlich niedriger. Damit der Elektroherd möglichst effizient arbeitet, solltest Du hochwertige Töpfe und Pfannen anschaffen. Diese nehmen die Wärmeenergie besser auf, sodass der Verbrauch sinkt.

Heizlüfter

Der Einsatz von elektrischen Heizlüftern ist unkompliziert und führt zügig zu einer Erwärmung des gewünschten Bereiches. Doch der Energieverbrauch dieser Geräte ist enorm. Tippst Du die Daten einmal in diesem Stromkostenrechner ein, wirst Du zukünftig von der Nutzung der Heizlüfter lieber Abstand nehmen.

Setze diese Geräte ausschließlich temporär ein, um etwa die Luftfeuchtigkeit zu verringern. Langfristig solltest Du auf andere Heizquellen setzen, welche mit einem deutlich geringeren Stromverbrauch einhergehen.

Üblicher Verbrauch der Haushalte

Mit diesem Stromkostenrechner kannst Du überprüfen, wie hoch der Verbrauch einzelner Geräte ist. Indem Du diese aufführst, lässt sich der Stromverbrauch des Haushaltes abschätzen. Erscheint Dir der Verbrauch besonders hoch, erhältst Du folgend eine Übersicht des durchschnittlichen Stromverbrauchs der Haushalte in Deutschland. So kannst Du einschätzen, ob unerkannte Stromfresser in Deiner Wohnung sind oder jemand Fremdes sich an Deinem Strom bedient.

Quelle: Statistisches Bundesamt[1]https://www.destatis.de/DE/Themen/Gesellschaft-Umwelt/Umwelt/UGR/private-haushalte/Tabellen/stromverbrauch-haushalte.html

  • 1-Personen-Haushalt – Stromverbrauch in kWh pro Jahr: 1.978
  • 2-Personen-Haushalt – Stromverbrauch in kWh pro Jahr: 3.252
  • 3-Personen-Haushalt oder mehr – Stromverbrauch in kWh pro Jahr: 5.047

Je nach Wohnungsgröße sind Abweichungen zu diesen Durchschnittsdaten wahrscheinlich. Nutze diese Informationen, um abzuschätzen, ob der Stromverbrauch Deines Haushaltes plausibel erscheint.

Der Stromkostenrechner für Deinen Haushalt

Dein Haushaltsbudget ist angespannt und Du versuchst nach einfachen Lösungen zu suchen, um Kosten einzusparen. Dann ist eine Kontrolle des Stromverbrauchs eine Möglichkeit, um Geräte zu finden, die einiges an Strom verbrauchen, ohne den entsprechenden Nutzen zu liefern.

Oder erscheint Dir die Nebenkostenabrechnung zu hoch und der Stromverbrauch als unrealistisch? In diesem Fall hilft Dir dieser Stromkostenrechner ebenfalls, um den Verbrauch und die Kosten im Blick zu behalten.

Nutze den Stromkostenrechner, um die Energiekosten zu senken. So sparst Du nicht nur Geld, sondern tust auch etwas Gutes für die Umwelt.

Häufige Fragen

Du kannst Deine Stromkosten berechnen, indem Du den monatlichen Stromverbrauch in Kilowattstunden (kWh) mit dem Preis pro kWh multiplizierst. Addiere eventuell anfallende Grundgebühren oder andere Zuschläge hinzu, um den Gesamtbetrag zu ermitteln. Um den Verbrauch zu berechnen, kannst Du entweder die Zählerstände am Anfang und Ende des Monats ablesen und die Differenz berechnen oder auf Deiner Stromrechnung nach dem Verbrauch suchen. Vergleiche Deine Kosten mit den Vorjahren, um Veränderungen im Verbrauch zu erkennen.

Wenn Du 1.000 Kilowattstunden (kWh) Strom verbrauchst, berechnest Du den Gesamtpreis, indem Du diese Menge mit dem aktuellen Preis pro kWh multiplizierst. Achte darauf, auch eventuelle Grundgebühren oder Zuschläge hinzuzurechnen, um den exakten Betrag zu ermitteln. Die Kosten können je nach Anbieter und Tarif variieren, daher lohnt sich ein Vergleich verschiedener Stromtarife, um das beste Angebot zu finden.

Aktuell variieren die Stromkosten je nach Deinem Anbieter und dem gewählten Tarif. Um den genauen Preis zu ermitteln, musst Du den aktuellen Preis pro Kilowattstunde (kWh) bei Deinem Stromlieferanten nachschauen. Die Kosten können sich auch durch saisonale Schwankungen oder politische Entscheidungen ändern. Es empfiehlt sich, regelmäßig Angebote zu vergleichen, um das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für Deinen Strombezug zu finden.

Sebastian Jacobitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert