Auf einen Blick

  • Das Messie Syndrom ist eine krankhafte Störung, welche über ein wenig Unordnung weit hinausgeht
  • Zur Behandlung der psychischen Erkrankung ist eine Therapie erforderlich
  • Bei deutlicher Vermüllung der Wohnung ist eine Kündigung sowie Entrümpelung möglich

Inhaltsverzeichnis


Als Vermieter führst Du eigentlich eine gründliche Prüfung Deiner Mieter durch. So möchtest Du sicherstellen, dass diese sorgfältig mit der Wohnung umgehen und keine Schäden hinterlassen. Denn als Vermieter bleibst Du meist auf den Kosten sitzen, wenn beim Mieter nichts mehr zu holen ist.

Neben Mietnomaden gelten Mieter mit Messie-Syndrom[1]https://www.msdmanuals.com/de/heim/psychische-gesundheitsst%C3%B6rungen/zwangsst%C3%B6rung-und-%C3%A4hnliche-erkrankungen/messie-syndrom wohl als Albtraum eines jeden Vermieters. Personen mit dieser krankhaften Störung können sich von nichts mehr trennen, was zu einer grenzenlosen Vermüllung der Wohnung führt. Die Entrümpelung erweist sich als kostspielig und mehrheitlich ist eine Kernsanierung notwendig.

Wie erkennst Du eine Messie Wohnung frühzeitig und welche Vorsichtsmaßnahmen bieten sich als Vermieter an, um sich davor zu schützen?

Urteile mit Bezug zu einer Messie Wohnung
FallUrteilAktenzeichen
Unordnung in der WohnungKein Anspruch auf wiederholte WohnungsbesichtigungAG Frankfurt [33 C 2515/97 – 67]
Lagerung von Gerümpel ohne konkrete BelästigungKeine fristlose Kündigung gerechtfertigtAG Gießen [39 C 114/20]
Wohnung ist zugestellt mit Altpapier & TextilienDa keine konkrete Gefahr vorhanden, ist die Kündigung unzulässigLG Münster [01 S 53/20]
Eigentümer lässt selbstbewohnte Wohnung verwahrlosenPflicht zum Verkauf der WohnungLG Hamburg  [318 S 50/15]
Starke Verrmüllung und GeruchsbelästigungFristlose Kündigung zulässigAG Münster [3 C 4334/10]

Was bedeutet das Messie Syndrom?

Eine Wohnung muss sich nicht immer im perfekten Zustand befinden. Es kann immer vorkommen, dass es etwas unordentlich ist oder der Mülleimer geleert werden könnte. Diese Verhaltensweisen befinden sich noch im gesunden Rahmen und wohl kaum ein Mieter ist so gründlich, dass die Wohnung sich stets im makellosen Zustand befindet.

Beim Messie Syndrom handelt es sich jedoch um eine krankhafte Störung. Die Wohnung ist nicht nur unordentlich, sondern es sammelt sich jeglicher Müll an. Für die meisten Messie-Typen erscheint jeder Gegenstand einen praktischen Nutzen zu besitzen. Sie gehen am Sperrmüll vorbei und nehmen alles mit, was Sie tragen können.

Psychische Störung
Psychische Störung

Das Messie Syndrom ist keine leichte Faulheit, die zur Vermüllung der Wohnung führt. Es ist eine tiefe Störung, die es den Betroffenen unmöglich macht, sich von den Gegenständen zu trennen. Daher muss die Störung behandelt werden, damit die Wohnung langfristig sauberer bleibt.

Zudem erscheint es für Sie unmöglich, sich von Gegenständen zu trennen. Dies betrifft nicht nur alte Kleidungsstücke oder Gegenstände, die mit einem emotionalen Wert verbunden sind. Auch Zeitungen oder gar leere Lebensmittelverpackungen scheinen so wichtig, dass eine Trennung nicht möglich ist.

Es handelt sich um eine anerkannte psychische Störung, die einer Therapie bedarf. Einem Messie ist daher nicht zwingend geholfen, wenn die Messie Wohnung entrümpelt wird. Innerhalb kürzester Zeit tritt wieder eine Vermüllung auf, sodass der Erfolg nur von kurzer Dauer ist.

Als Vermieter möchtest Du dennoch sicherstellen, dass der Schaden sich in Grenzen hält. Da eine Therapie[2]https://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/neurologie/ratgeber-archiv/artikel/messie-syndrom-durch-verhaltenstherapie-mehr-selbstkontrolle-und-staerkung-des-selbstwertgefuehls langwierig ist und nicht immer mit dem gewünschten Ergebnis verbunden ist, suchst Du nach anderen Wegen, um das Eigentum zu schützen. Dafür helfen Dir die nachstehenden Tipps.

Erkennen der Messie Wohnung

Von außen siehst Du einem Menschen nicht unbedingt an, dass er unter der psychischen Störung leidet. Er könnte noch über saubere Kleidung verfügen und sich pflegen, sodass nach außen kein auffälliger Eindruck entsteht. Mitunter geht die Person einer geregelten Arbeit nach und selbst der Bekanntenkreis könnte über die Erkrankung im Dunklen verbleiben.

Als Vermieter sind die Möglichkeiten, einen Blick in die Wohnung zu werfen, zudem begrenzt. Du darfst Dir nicht einfach einen Zutritt verschaffen und selbst nach dem Rechten schauen. Dies würde einen Hausfriedensbruch bedeuten und strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Daher solltest Du auf die folgenden Anzeichen achten, um die Messie Wohnung zu erkennen.

Volle Fensterbänke oder vermüllter Balkon

Von außen lässt sich die Vermüllung anhand der Fensterbänke oder des Balkons erkennen. Denn dort wird ebenso der Müll gehortet. Als Vermieter darfst Du auf den Mieter einwirken und diesen dazu bewegen, den Balkon ordentlich zu halten. Denn der vermüllte Anblick mindert den Wert der Immobilie und ist nicht hinzunehmen. Achte daher auf jegliche Zeichen der Vermüllung, die von außen einsehbar sind.

Unangenehmer Geruch

Liegt der Müll bereits seit längerer Zeit, könnte sich dies vor der Wohnungstür bemerkbar machen. Ein unangenehmer Geruch tritt aus der Wohnung, der nicht zu erklären ist. Dies ist jedoch ein Hinweis darauf, dass die Vermüllung bereits einen schwereren Schaden hinterlassen hat.

Äußere Anzeichen
Äußere Anzeichen

In die Wohnung selbst darfst Du als Vermieter nicht ohne Absprache gehen. Versuche aber, jegliche äußeren Anzeichen wahrzunehmen. Dies könnte der Müll auf der Fensterbank, ein unangenehmer Geruch vor der Haustür oder gar vereinzelt Ungeziefer sein, welches sich in der Nähe aufhält.

Ungeziefer

Ebenso könnte sich vermehrt Ungeziefer im gesamten Haus einfinden. Mitunter deuten die Spuren darauf, dass eine bestimmte Wohnung dafür verantwortlich ist. Deute die Hinterlassenschaften des Ungeziefers und welche Ursachen für den Befall verantwortlich sind. So lässt sich nachvollziehen, ob diese aus einer Messie Wohnung stammen.

Persönliches Gespräch mit dem Mieter suchen

Beim Messie Syndrom handelt es sich um eine psychische Störung. Direkt mit rechtlichen Konsequenzen zu drohen, scheint daher wenig vielversprechend, um eine Lösung für das Problem zu finden.

Eher bietet es sich an, in einem persönlichen Gespräch mehr über die Hintergründe zu erfahren, um dem Messie zu helfen. Womöglich ist der Mieter offen für eine Therapie und zeigt sich einsichtig. Dann könnte es hilfreicher sein, eine Unterstützung anzubieten und so die Wohnung wieder sauberer zu halten.

Erst danach bietet sich die nächste Eskalationsstufe an. Zeigt sich der Mieter uneinsichtig und tritt die Vermüllung offensichtlich weiterhin auf, sind rechtliche Schritte denkbar. Diese lösen zwar nicht die zugrunde liegende psychische Störung, aber schützen zumindest Deine Wohnung.

Für Vermieter gelten das Gesundheitsamt sowie Anwälte als richtige Ansprechpartner, um mit dem Menschen mit Messie Syndrom umzugehen. Diese bieten eine psychologische Hilfe und besitzen weitergehende Rechte, um etwa einen Blick in die Wohnung zu werfen, falls berechtigte Hinweise einer psychischen Störung bestehen.

Abmahnung und Kündigung

Die Rechte des Mieters sind in Deutschland tief verankert. Als Vermieter darfst Du selbst bei einer offensichtlichen Messie Wohnung, den Mieter nicht einfach vor die Tür setzen. Es müsste schon eine schwerwiegende Pflichtverletzung vorliegen.

Abmahnung

Rechtssicher gehst Du vor, wenn zunächst eine Abmahnung erfolgt. In der schriftlichen Abmahnung forderst Du den Mieter auf, die Wohnung sauber zu halten und den Unrat zu entfernen. Die Abmahnung muss formgerecht erfolgen. Daher ist diese schriftlich auszuführen und der Inhalt entsprechend abzustimmen. Andernfalls könnte die Abmahnung vor Gericht nicht Bestand haben.

Für die Beseitigung des Mülls ist eine angemessene Frist zu setzen. Verstreicht die Frist, ohne dass die Mängel beseitigt wurden, steht die ordentliche Kündigung im Raum.

Ordentliche Kündigung

Die ordentliche Kündigung ist möglich, wenn die Abmahnung fruchtlos blieb. Dann ist es als Vermieter erlaubt, den Mietvertrag unter Einhaltung der Kündigungsfrist zu beenden. Die gesetzliche Kündigungsfrist in §573c Abs. 1[3]https://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__573c.html verankert. Darin ist eine Kündigungsfrist von mindestens 3 Monaten vorgeschrieben. Dies gibt dem Mieter genügend Zeit, um sich eine neue Wohnung zu suchen.

Konsequenzen
Rechtliche Konsequenz

Zeigt sich der Mieter uneinsichtig und möchte sein Verhalten nicht ändern, bleibt bei einer stark vermüllten Wohnung nur die ordentliche Kündigung. Die Kündigungsfrist ist von der Dauer des Mietvertrags abhängig. Sie beträgt zwischen 3 und 9 Monate.

Die Kündigungsfrist verlängert sich zudem in bestimmten Zeitintervallen des bestehenden Mietverhältnisses. Nach 5 Jahren beträgt die Frist 6 Monate und nach 8 Jahren bereits 9 Monate.

Fristlose Kündigung

Besteht der Verdacht, dass ein erheblicher Schaden an der Mietwohnung entsteht oder treten andere Mängel ein, steht auch das Aussprechen einer fristlosen Kündigung im Raum. Bei dieser wird unverzüglich das Mietverhältnis beendet, wobei immerhin noch meist zwei Wochen bis zum endgültigen Auszug bleiben.

Eine fristlose Kündigung könnte legitim sein, wenn eine Gesundheitsgefahr von der Wohnung ausgeht oder vermehrt Ungeziefer angezogen wird. Eine leichte Vermüllung rechtfertigt jedoch keine fristlose Kündigung. Im Einzelfall muss daher ein Gericht entscheiden, ob die Gründe der fristlosen Kündigung zulässig sind oder die Kündigungsfrist gewahrt bleiben muss.

Entrümpelung der Messie Wohnung

Nach der erfolgreichen Kündigung und dem Auszug des Mieters fängt die eigentliche Arbeit aber erst an. Denn die Wohnung befindet sich in einem unhaltbaren Zustand und erfordert dringend eine Reinigung. Der Unrat muss entsorgt werden und danach ist eine weitere Beurteilung der Schäden möglich. Mitunter bleibt keine andere Wahl, als eine Kernsanierung durchzuführen, bei welcher sowohl Böden als auch Wände komplett erneuert werden.

Mittlerweile haben sich immer mehr Entrümpelungsfirmen auf Messie Wohnungen spezialisiert. Sie kennen die besonderen Herausforderungen und können besser einschätzen, welche Behandlung notwendig ist, um die Schäden zu beseitigen. Eine gewöhnliche Entrümpelung erweist sich bei einer stark vermüllten Wohnung nicht als ausreichend, sodass besondere Maßnahmen erforderlich sind.

Die Kosten für eine solch aufwendige Entrümpelung können schnell im fünfstelligen Bereich liegen. Dort ist die Kernsanierung noch nicht inbegriffen.

Da es sich um einen Schaden handelt, den der Mieter zu verantworten hat, müsste dieser für die Kosten aufkommen. In der Praxis erscheint die Vorgehensweise jedoch als schwierig. Denn aufgrund der psychischen Probleme sieht auch die finanzielle Situation meist weniger rosig aus. Vermieter bleiben dementsprechend auf einem hohen Schaden sitzen.

Günstiger ist natürlich, die Entrümpelung selbst durchzuführen. Doch hierbei bestehen einige Hygiene- und Umweltanforderungen, die nicht immer eigenständig umzusetzen sind. Zudem ist die eigene mentale und körperliche Belastung nicht zu unterschätzen. Der Anblick der komplett vermüllten Wohnung fällt schwer und lässt sich kaum aushalten. Daher ist die Beauftragung einer Spezialfirma auch für die seelische Gesundheit die bessere Entscheidung.

Rechtliche Einschränkungen

Nicht immer ist es möglich, dem Mieter die Wohnung zu kündigen, selbst wenn eine leichte Vermüllung festzustellen ist. Denn fühlen sich die anderen Mieter dadurch nicht gestört und sind keine Schäden feststellbar, erweist sich selbst eine ordentliche Kündigung als haltlos. Etwas Müll in der Wohnung ist daher noch kein gerechtfertigter Grund zur Kündigung.

Betreuung beantragen
Betreuung beantragen

Liegt nur eine leichte Vermüllung vor, könnte selbst eine ordentliche Kündigung vor Gericht nicht haltbar sein. Dennoch besteht die Möglichkeit einer gesetzlichen Betreuung, wenn der Person es schwerfällt, den Alltag eigenständig zu bewältigen.

Handelt es sich offensichtlich um einen Menschen mit einem Messie Syndrom, könnte auf anderem Wege eine Lösung der Situation herbeigeführt werden. Hierfür bietet das Betreuungsgericht mögliche Hilfen an. Denn ist die Person nicht mehr in der Lage eigenständig den Alltag zu bewältigen, könnte die Betreuung erforderlich sein. Mithilfe des Betreuers ist es eher möglich, die Wohnung sauber zu halten und eine Therapie anzustreben.

Sind Dir rechtlich die Hände gebunden und eine Kündigung der Messie Wohnung ist unzulässig, dann wende Dich an das Betreuungsgericht. Dort erhält der Mieter womöglich die passende Unterstützung, um die eigenen Lebensumstände wieder in eine positive Richtung zu lenken.

Umgang mit der Messie Wohnung

In Deutschland wird geschätzt, dass mehr als eine Million Menschen vom Messie Syndrom betroffen sind. Sie neigen dazu, Gegenstände anzusammeln, die eigentlich nutzlos erscheinen. Für die Personen hingegen sind die Gegenstände mit einem Wert verbunden, weshalb sich das Ansammeln lohnt. Zusehends sammelt sich der Unrat in der Wohnung an.

Das Ausmaß der Vermüllung unterscheidet sich jedoch je nach Krankheitsbild. Nicht immer bedeutet das Messie Syndrom, dass sich eine Müllschicht durch die gesamte Wohnung zieht.

Dennoch solltest Du als Vermieter versuchen, das Verhalten des Mieters positiv zu beeinflussen. Zeige in einem persönlichen Gespräch zunächst Verständnis und sichere Deine Unterstützung zu. So lässt sich die psychische Störung in einer Therapie mindern und eine Entrümpelung der Wohnung durchführen.

Stößt die Gesprächsbereitschaft auf Ablehnung, bleiben noch die Möglichkeiten einer Abmahnung sowie Kündigung. Diese sind gerechtfertigt, wenn andere Mieter sich belästigt fühlen und ein Schaden an der Mietwohnung entsteht.

Versuche so früh wie möglich gegenzusteuern, um eine schwere Vermüllung der Wohnung zu verhindern. Sei bei der Auswahl der Mieter vorsichtig und erkundige Dich über die Hintergründe der Interessenten. So lässt sich vielleicht feststellen, ob in früheren Mietverhältnissen bereits ähnliche Probleme auftraten.

Häufige Fragen

Das Messie Syndrom liegt in unterschiedlichen Ausprägungen vor und zeigt sich nicht immer im selben Ausmaß. Gemein ist allerdings, dass es schwerfällt, sich von Dingen zu trennen. Bei einem weniger stark ausgeprägten Krankheitsbild könnte die Wohnung lediglich etwas unordentlich erscheinen. Es kann aber auch so weit reichen, dass eine komplette Vermüllung vorliegt.

Beim Messie Syndrom handelt es sich um eine psychische Störung. Die Ursachen liegen meist in vergangenen Traumata oder Ängsten begründet. Betroffenen fällt es schwer, Entscheidungen zu treffen und sich von Dingen zu trennen. Gegenstände zu horten, verschafft hingegen eine gefühlte Sicherheit und stellt eine Geborgenheit dar.

Stellt die Vermüllung eine Beeinträchtigung für andere Mieter im Haus dar und sind Mängel an der Wohnung zu erwarten, ist eine Kündigung des Messies erlaubt. Dieser muss zunächst eine Abmahnung vorausgehen und danach die ordentliche Kündigung erfolgen. Eine fristlose Kündigung ist nur bei einer unmittelbaren Gesundheitsgefahr oder anderen schwerwiegenden Schäden legitim.

Für die Entrümpelung einer Messie Wohnung gibt es Reinigungsfirmen, die sich darauf spezialisiert haben. Diese können selbst eine schwere Vermüllung beseitigen, sodass die Wohnung sich wieder in einem vermietbaren Zustand befindet.